Hoooking real good

Die neue hoooked Bestellung ist da! Ich hab euch schon von der niederländischen Firma erzählt, die Reste aus der Textilindustrie zu Riesen-garnen wiederverwertet, und musste einfach nochmal bestellen. Mal wieder war der niederländische store wesentlich besser und größer ausgerüstet als der deutsche, ich hab ein paar wunderbare Farben und Stoffe entdeckt. Seht selbst!

Die meisten waren aus weicher Baumwolle mit einem kleinen Elastan-Anteil. Wie schon bei der ersten Bestellung sind die Garne unterschiedlich dick und bestehen aus unterschiedlichen Materialien.

Das braune und rote Garn ist eher glänzend in der Oberfläche und elastischer, ähnlich wie das Material von Badeanzügen.

Mit meiner Lieblingstasse, damit ihr euch mal die Größenverhältnisse vorstellen könnt. Die Teile sind riesig! Und schwer!

Ich hab mit dem hellmintigen angefangen und wollte eine große Strandtasche häkeln. Allerdings brauche ich wohl eine größere Häkelnadel als Größe 6…

Meine Sommerlektüre Das Meer und Sardinien und meine Lieblingsfarbe passen gut zusammen.

Ich bin nach wie vor begeistert und will am liebsten die ganze Wohnung vollhäkeln und stricken. Werde alle Projekte zeigen, die sich mit diesem ungewöhnlichen Garn machen lassen. Irgendwelche Ideen?

Advertisements

Kinderüberraschung

Mein Freund ist zum ersten mal stolzer Onkel geworden und wollte zur Neffen-Taufe am Wochenende ein besonderes Geschenk mitbringen. Und möglichst etwas, das dem Knirps auch in ein paar Jahren noch Freude bereitet. Als Kind hatte ich immer Lieblingsteller mit süßen Verzierungen und Illustrationen – so geht es wahrscheinlich vielen und wahrscheinlich nehmen viele diese kleine Geschirrliebe auch ins Erwachsenenleben mit! Weil sich ein Lieblingsteller und eine Lieblingstasse nun mal wie zuhause anfühlt. Die Vorstellung, dass der Kleine einen Lieblingsteller hat, handgemalt von Onkel und Tante, fand ich superschön. Perfekt wärs gewesen, wenn wir die Tellerchen auch selbst hätten töpfern können, aber die Zeit reichte leider nicht. Daher ab zum Ikea und ins Bastelgeschäft um Porzellanfarbe zu kaufen und los gehts!

Der Teller aus meiner Vergangenheit zeigte eine Entenfamilie auf einer Wiese. Hier meine Neuinterpretation:

Der Comicfan hat diesen supersüßen Frosch kreiert, ich bin komplett begeistert und verliebt!

Eine Krokoschale in meiner Lieblingsfarbe – mit einem wunderbaren Krokodil von der talentierten Kate von Minieco. Den Kroko kann man sich auch als Vorlage downloaden!

Eine coole Oceanworld aus männlicher Hand, mit (fast) allen Lebewesen, die man im Meer finden kann…

Jedes Wetter ist auf seine Art schön!

Zum Schluss eine fröhliche Mexico-Schale, die vielleicht auch den größeren Menschen Spaß machen wird.

Diese Schale wurde als einzige gestempelt. Dazu habe ich einfach ein Dreieck aus Moosgummi geschnitten, es vor jedem Druck dünn mit Farbe bepinselt und vorsichtig auf die Schale gedrückt. Ohne besondere Halterung oder sonst etwas, einfach mit den Fingern draufgedrückt. Der Druck ist weder sauber noch ordentlich, aber das habe ich zum beabsichtigten Style deklariert 😉 Das ist unser besonderes Taufgeschenk und wir waren unheimlich stolz und happy als wir den bunten Geschirrstapel vor uns bewundert haben. Ich bin mir ganz sicher, dass sie den kleinen Neffen und vielleicht auch die Eltern zum Lächeln bringen werden! Hattet ihr früher auch Lieblingsgeschirr? Oder vielleicht sogar heute noch? Und wie hat es ausgesehen?

Pocahontas Feeling

Ich habe dieses Wochenende ausprobieren können, was meine beste Freundin Daniela Fritzsch schon vor Wochen (und zwar ganz wunderbar) gemacht: ein Shirt selbst bemalt! Klingt jetzt nach Werkunterricht aus der 3. Klasse, aber seht selbst…

Das Shirt ist schon Jahre alt und hat sich als Testobjekt insofern bestens geeignet, da es einen riesigen Zahnpastafleck neben dem Ausschnitt hatte. Hex hex, der Fleck ist weg 😉

Ich war sicher es geht schneller, wenn ich etwas stempele statt male – ähm, das stimmt so nicht… aber die Technik ist trotzdem spitze!

Einen Stempel aus Moosgummi (Bastelgeschäft) zu bauen, ist wirklich ganz einfach. Ein Stück Holz oder etwas ähnliches, Alleskleber und eure Moosgummiform draufkleben. Zum Stempeln habe ich die Oberfläche mit Farbe bepinselt.

Der (das?) Moosgummi lies sich wunderbar mit dem Skalpell schneiden. Eine Schere oder ein Cutter ginge sicher auch.
Und so sieht das gute Stück getragen aus!

Und hiermit steht eines schonmal fest: vor mir ist kein unbedrucktes Kleidungsstück mehr sicher…

Falls ihr bei der Farbwahl unentschlossen seid, nehmt nur die Grundfarben (Weiß (evtl. doppelt), Schwarz, Rot, Gelb, Blau) und mischt euch selbst, was euch gefällt. Unendlich viele Farb-inspirationen gibt es hier!