Die 100% big love absolut perfekte Kameratasche

Hier ist sie, meine neue große Liebe! So lange hab ich gesucht, so viele Taschen und Rucksäcke bestellt und wieder zurückgeschickt, so oft mich geärgert über Fototaschenhersteller. Ich habe eine Kamera-Alltagstasche gesucht, die meine vielen Ansprüche erfüllen kann:

Es muss ein großes, portables Kamerapolster und mein persönlicher Stuff problemlos reinpassen. Ich will Tasche plus Nikon D300s (nicht im Bild) immer tragen können.

Ich muss an die wichtigsten Sachen wie Schlüssel, iPod, Sonnenbrille etc. sofort rankommen können. Und eine Wasserflasche soll auf jeden Fall Platz haben. Der Tragegurt muss bequem und robust genug sein, damit Schulter und 3 Kilo-schwerer Tascheninhalt heil bleiben.

Ich will das Polster herausnehmen und die Tasche auch als normale Tasche benutzen. Diesmal war mir gute Qualität wichtig. Die Cowboysbag soll meine Kamera lange beschützen und ihr ein gutes Heim sein.

Letztenendes darf sie nicht aussehen wie eine Kameratasche, damit nicht jeder sofort weiß, was drin ist. Sie darf nicht mehr als 150 Eur kosten und das wichtigste: Sie muss gut aussehen! Klingt selbstverständlich, aber schaut euch mal übliche Kamerataschen an…

Das alles und noch ein paar schöne Extras erfüllt die Cowboysbag für mich. Ich habe das Modell in orange, aber die Farbe entspricht in echt meinem ersten Bild und ist nicht so grell wie auf der Verkaufsseite.
In das große Matinpolster passt der Body mit aufgesetztem 18-200 Objektiv plus 2 weitere Objektive und vielleicht noch ein Blitz. Man könnte auch 2 Polster einsetzen und hätte viel Platz für ein umfangreiches Kameraequipment. So würde ich sie zu Shootings ausrüsten. Innen gibt es genug Fächer für Kleinkram wie SD-karten, Ersatzakkus, Kabel usw.
Für den Alltag habe ich noch das kleinere Polster in M, in das nur die Kamera und eine Festbrennweite reinpassen. So kann ich meine Kamera immer dabei haben! Nie wieder ein Bild verpassen! Euch alle nerven mit tausend Bildern! Yaaaay!

Vielleicht konnte ich ja den Suchenden unter euch helfen, das Passende zu finden. Ich könnte nicht glücklicher sein mit meiner Cowboytasche!

Habt ihr für euren Kamerastuff auch kreative Lösungen entdeckt ?

Advertisements

Let’s hoook up!

Letzten Monat hat es Geburtstagsgeschenke geregnet! Ich habe versucht meinem Vorhaben treu zu bleiben und für jeden möglichst etwas selbst zu machen. Dabei waren die Stricknadeln am öftesten beim Einsatz, weil es mir einfach total Spaß macht.

Absolut begeistert bin ich von hoooked – diese Firma aus Holland recycelt Materialreste aus der Mode- & Textilindustrie und macht daraus große, dicke “Baumwollgarne”.

Diese drei aus der Zpagetti-familie waren meine erste Bestellung und sind schon deutlich gerschrumpft… Der Mintblaue war mal fast doppelt, der Graue drei mal so groß! Man bekommt also was für sein Geld, denn ein Knäuel (?) kostet meist 8-9 Euro.

Sie sind unterschiedlich beschaffen. Je nach Material sind sie mal dünner, mal dicker, mal glatt, mal fransig, mal elastisch, mal fest. Man merkt sehr, dass es eben nicht vom Fließband kommt, sondern ganz nach Verfügbarkeit hergestellt wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Graue gefällt mir am besten, das Materialist dick und glatt und hat mich an einen hochwertigen Sweatpulli erinnert.

Man sollte aber vorher wissen, dass das Angebot natürlich wechselnd ist und somit Nachbestellungen von exakt dem Garn oder Musterung sehr unwahrscheinlich sind. Also gleich genug viel bestellen, oder so auswählen, dass man auch gut neues kombinieren kann.

Letzter Tipp: Die originale niederländische Seite hat ein deutlich größeres Angebot als die deutsche! Allerdings auch größere Versandkosten… Wer in Nürnberg wohnt, darf sich jetzt freuen: seit einigen Monaten gibt es das hoooked Garn erstmalig hier zu kaufen, im Cafe Schaffensschwestern in Johannis.

Wozu sich die großen Garne fantastisch eignen, sind Wohnaccessoires. Hier eine schnelle Schale, über die sich jetzt mein bester Freund freuen darf ❤

Der Boden ist gehäkelt. Das ist wesentlich einfacher und schneller als flach im Kreis zu stricken. Abgesehen davon auch deutlich stabiler!

Den Rand habe ich in Kraus Rechts gestrickt und dann mit einer dicken Sticknadel an den Boden genäht.

Aus dem grauen Knäuel konnte ich 2 mittlere Schalen machen, etwa 20-25cm Durchmesser. Dazu gabs noch eine kleine Schale, für den Krimskrams des Alltags eben…

Wie man auch als Anfänger die graue Schale strickt und häkelt, demonstriere ich in 3 kleinen Videos:

Das sind also meine ersten Ergebnisse zu den tollen Materialien von hoooked und ich habe noch viele weitere Ideen!

Welche Wohnaccessoires würdet ihr denn gern grob-gestrickt haben?